© Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg

Stadt befreit – Wittelsbacher Gründerstädte neu

Fahrt zur Landesausstellung 2020 ins Wittelsbacher Schloss zu Friedberg und nach Aichach
Die Bayerische Landesausstellung 2020 erzählt, wie und wann Bayern zum Städteland wurde. Mit der gezielten Gründung und Förderung von Städten und Märkten festigte vor allem die junge Herzogsdynastie der Wittelsbacher, ihre wirtschaftliche, militärische und politische Macht. Für die Menschen bot das Leben in den neuen Städten viele Chancen: Sicherheit der Person, Schutz des Eigentums und Freiheit des Handels.

In Aichach steht für die Landesausstellung die multifunktionale Halle des „Feuer-Hauses“ direkt am Rand der Altstadt zur Verfügung. Darüber hinaus wird ein für Landesausstellungen neuartiges Konzept angewendet, bei dem die idealtypische „wittelsbachische“ Stadtanlage Aichachs mit Führungen aus der Ausstellung heraus erschlossen wird. Eine Stadtführung durch Aichach rundet den Besuch dort ab.

In den nach der Renovierung nun wieder zugänglichen historischen Räumen von Schloss Friedberg präsentiert die Ausstellung mit kostbaren Leihgaben die Gründungsgeschichte der altbayerischen Städte bis ins Spätmittelalter.



Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.


Bitte beachten Sie, dass An- und Abmeldungen nur bis zum Anmeldeschluss am 07.10.2020 möglich sind!

Anmeldeschluss: 07.10.2020

1 Tag, 17.10.2020
Samstag, 09:00 - 17:30 Uhr
1 Termin(e)
Gregor Biedermann, qualifizierter Gästeführer, Mitglied im BVGD
Carin Ruml, qualifizierte Gästeführerin, Mitglied im BVGD
C002.202
Treffpunkt: Bushaltestelle vor dem Heimatmuseum, Rathausplatz 9, 86807 Buchloe
68,00 € inkl. Busfahrt, Eintritt und die Führung im Wittelsbacher Schloss, Eintritt in das „Feuerhaus“ und Stadtführung in Aichach

Belegung: 
 (Plätze frei)